BvB Family Cup


Rückblick 2017

BVB-Family-Cup

250 Kicker waren beim BVB-Family-Cup am Start. 19 Familienteams beteiligten sich an dem Wettbewerb im Lüdinghauser Westfalenringstadion.

Gemeinsam mit BVB-Maskottchen „Emma“ versammelten sich die jungen Kicker zum Gruppenfoto auf dem Rasengrün. Gespielt wurde in 19 Familienteams mit bis zu 15 Mitgliedern Foto: miro

Mehr als 250 Familienmitglieder haben um den BVB-Family-Cup gekämpft. Der Nervenkitzel für die Teams und das Publikum wurde zur Herausforderung, heißt es im Bericht des Veranstalters. Letzten Endes zeigten die Spieler von „Westpower“ die besten Nerven und holten den Cup. Auf den zweiten Platz schaffte es das Team „Fortuna Knappen“ und als dritter Sieger gingen „Nippon BVB“ vom Platz. Die „Rosendorfkicker“ belegten den vierten Platz. Alle vier Mannschaften erhielten einen Pokal, die ersten drei Teams haben sich mit ihrem Sieg für die Zwischenrunde qualifiziert.

„Es ist super gelaufen, so viele sind erschienen, das hat all unsere Erwartungen übertroffen“, berichtet Bastian Bartsch von der Turnierleitung und fügt hinzu: „Wir hatten das Motto ‚Just for fun‘ gewählt, um den Spaß am Turnier in den Vordergrund zu stellen, und das hat auch geklappt, es wurde sehr sportlich und sehr fair gespielt.“

Gemeinsam mit dem Autohaus Rüschkamp hatten Bastian Bartsch, Oleg Braun und Markus Bohr, alle Trainer des Vereins Union 08, den BVB-Family-Cup organisiert. 19 Teams waren gestartet, dabei bestand ein Team aus mindestens acht und höchstens 15 Familienmitgliedern.

„Eines jedoch hatten alle gemeinsam, sie erlagen dem Fußballfieber. Vom Spielfeldrand aus wurden die Spieler angefeuert, ihre letzten Kräfte zu mobilisieren und um jeden Ball zu kämpfen“, heißt es weiter im Bericht. So fieberte Anja Möckel mit ihrem achtjährigen Sohn Lenny, der im Team der „F2 Soccer“ mitkickte: „Lenny hat schon vier Tore geschossen. Wir haben großen Spaß hier. Es ist super organisiert und wir sind im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei.“ Begeistert zeigte sich auch Sascha Braun, er kickte mit seinem Sohn Lennox im Team der „Törchenbande“, die es bis ins Viertelfinale schafften. „Es ist toll, gemeinsam mit den Kindern zu spielen. Wir sind schon zum zweiten Mal dabei und werden auch im nächsten Jahr wieder antreten“, ist sich Sascha Braun sicher, der auch dem Organisationsteam ein großen Lob aussprach.

Insgesamt konnten die Familien 211 Tore bejubeln und die richtige Anzahl an Toren wurde beim Gewinnspiel sogar zwei Mal erraten, somit durften die Gewinner sich über ein Kettcar und zwei BVB-Heimspielkarten freuen. Ein besonderer Gast des Tages war, sehr zur Freude der Kinder, das offizielle BVB-Maskottchen „Emma“. Wie ein Medienprofi posierte das Maskottchen für einige Hundert Fotos.

„Super, alle sind topengagiert. Einfach prima ist auch der Sportsgeist der Spieler, es wird sehr fair gespielt und die Stimmung ist toll“, lobte Stephan Gickeleiter von der Agentur Feldmann, die die Turnierserie für den BVB betreut.

  
Öffnet externen Link in neuem FensterFotostrecke

Freigegeben von Cornelia Bothorn & Friends :-)

Nach oben

Ein Turnier für die ganze Familie. Väter , Mütter und Großeltern spielen gemeinsam mit ihren Kindern in einem Team und ganz spezielle Spielregeln sorgen dafür, das die jüngsten Fußballerinnen und Fußballer immer im Mittelpunkt stehen.

HERZLICH WILLKOMMEN

Nicht nur Geschwister , Mama und Papa , Oma und Opa , Neugierige, Fußballbegeisterte .... , ALLE seid Ihr Herzlich Willkommen und könnt bei Kaffee und Kuchen das spannende Spielgeschehen vom Feldrand mitverfolgen. 

Nach oben

Ausgebucht

Es steht kein freier Platz mehr zur Verfügung.

Grosse Tombola

Während des Family Cups wird  Golden Goal Fanshop eine Tombola ausrichten und mit einem Sportartikelverkaufsstand vor Ort sein.

Auch der Sportbekleidung-Ausstatter Michael Bomholt aus Nordkirchen wird über den gesamten Turnierzeitraum vertreten sein.

Nach oben

Kulinarisches

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Es steht eine Cafetería  und ein Grillstand zur Verfügung.

Die Kugel rollt

Beginn: 11:00 Uhr

Voraussichtliches Ende: 15:30 Uhr
  
aktuelle Anzahl Teilnehmender Mannschaften: 23 (+1 )

Spielfelder: 4 (Gespielt wird auf dem Wald -  und Hauptplatz)

Feldgröße: Kleinfeld

Es hängen Spielpläne aus. Geplant: Die aktuellen Ergebnisse können in einem Liveticker verfolgt werden. Den Link dazu, versenden die Organisatoren erst unmittelbar vor Turnierbeginn.

Vorrunde am 11. Juni in Lüdinghausen

Der Opel Family Cup heißt künftig BVB Family Cup. An den Regularien hat sich nichts geändert. Teams können sich noch anmelden. 

Der Austragungsort der Vorrunde ist das Öffnet externen Link in neuem FensterWestfalenstadion in Lüdinghausen. Spielregeln und eine verbindliche Anmeldung Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Organisiert wird das Vorrundenturnier von Gisela Rodegro-Klinke und Mike Kerstin vom Autohaus Rüschkamp sowie Oleg Braun, Bastian Bartsch, beide Trainer der Union 08, und Teresa Beerens, ebenfalls vom Autohaus Rüschkamp (v.l.). 

Opel Family Cup heißt künftig BVB Family Cup

An den Regularien hat sich nichts geändert. Teams können sich noch anmelden.

Mitkicken und gewinnen können alle Kinder, Mütter, Väter, Omas, Opas. Der Opel Family Cup ist im Freizeitfußball wohl seit 2013 eine der begehrtesten Trophäen. In diesem Jahr übernimmt Borussia Dortmund die Schirmherrschaft und präsentiert erstmals den BVB Family Cup. „Im Vordergrund steht der Spaß am gemeinsamen Spiel der Generationen. Die Eltern stehen nicht länger nur am Spielfeldrand, sondern kicken aktiv mit“, erläutert Oleg Braun, der gemeinsam mit Bastian Bartsch die F 1 Jugend von Union 08 trainiert.

Kinder sind Herzstück eines Teams

Zusammen mit dem Autohaus Rüschkamp organisieren die Trainer den BVB Family Cup für Lüdinghausen. Zwar ist der Name neu, doch die Regeln bleiben gleich. Eltern und/oder Großeltern stehen mit ihren Kindern/Enkeln auf dem Platz. Auch Patchwork-Konstellationen sind möglich. Herzstück jeder Mannschaft sind dabei mindestens fünf Kinder, die mindestens sechs und nicht älter als zwölf Jahre alt sind. Der Spielerkader umfasst mindestens acht und maximal 15 Spieler. Gespielt wird die Vorrunde auf Kleinfeldern im Westfalenstadion in Lüdinghausen am 11. Juni (Sonntag) ab 11 Uhr.

Finalturnier im Signal-Iduna-Park

„Es ist einfach klasse, wenn die ganze Familie eine Aufgabe meistert“, sagt Bastian Bartsch. Das Team der Union sorgt mit einer Cafeteria auch für Verpflegung. Außerdem gibt eine Tombola. Die jeweils drei Bestplatzierten der Vorrundenturniere qualifizieren sich für die Zwischenrunde, die in zwei Turnieren vor den Sommerferien ausgespielt werden. Die vier Finalisten der Zwischenrunde spielen beim großen Finalturnier, das im Herbst im Rahmen eines Bundesliga-Heimspiels von Borussia Dortmund stattfinden wird. Die Endrunden-Teilnehmer sind dann auch Gäste beim Spiel, sie werden in der Halbzeitpause auf dem Rasen des Signal-Iduna-Parks geehrt und treffen persönlich die Spieler des BVB. Die Teams erhalten Pokale und Sachprämien und können den BVB zwei Tage hautnah erleben. 2014 gelang übrigens dem Lüdinghauser Team „Bayrussia 04“ der Sieg.

Zum Thema

Der Austragungsort der Vorrunde ist das Öffnet externen Link in neuem FensterWestfalenstadion in Lüdinghausen. Spielregeln und eine verbindliche Anmeldung Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.


Rückblick 2016

Vorrundenturnier in Lüdinghausen

"Soccer Rules" Zweiter - "HüSepp04“ gewinnt den Opel Family Cup

Strahlende Gesichter und Sonnenschein gab es beim Opel Family Cup: Bereits zum vierten Mal hatten Union Lüdinghausen und das Autohaus Rüschkamp am Sonntag das Fußballturnier für Familien organisiert.

„Wir sind sehr zufrieden, alle Beteiligten waren mit Spaß und Fairness bei der Sache“, zog Geschäftsführer Joan Hendrik Rüschkamp Bilanz. Zehn Mannschaften hatten sich für das Turnier im Stadion des SC Union angemeldet. Im Endspiel setzte sich der „SC HüSepp 04“ mit 4:3 nach Elfmeterschießen gegen das Team „Soccer Rules“ durch. Für beide Teams geht es zur Zwischenrunde nach Iserlohn. Dort erfolgreich, geht es ins deutschlandweite Finale, bei dem Jürgen Klopp vor Ort sein wird. Die Spieler von „HüSepp04“ freuen sich über den Sieg: Volker, Lukas und Lasse Merg; Markus, Till, Tim, Josef und Nico Holtermann; Filipe und Marcio Costa; Sven, Louis und José Heimann, Mathis Heitkamp und Moritz Vollmer.

Von Arno-Wolf Fischer

Foto: siw
Nach oben

Rückblick 2015

Opel Family Cup: Lüdinghausener trafen Klopp und Dickel

Die Lüdinghauser Fußballer hatten es beim Opel-Family-Cup ins Finale geschafft. Beim bundesweiten Turnier mit rund 800 teilnehmenden Mannschaften kamen sie also unter die besten acht. Die spielten in der Sportschule Kaiserau um den Sieg.

Treffen mit Jürgen Klopp   

Unvergesslich das Treffen mit Jürgen Klopp am Sonntag in Kaiserau. Der Erfolgstrainer, braun gebrannt und gut erholt vom Bundesliga-Stress, reagierte auf jede Frage und Situation gewohnt launig und schlagfertig.

Nach oben

"LH Soccer " in der Zwischenrunde

Ünglücklich verloren die "LH Soccer" gegen die "Soccer Rules" mit 2:1. Bei dem spannenden Familienturnier setzten sich die beiden Teams am Sonntag auf dem Lüdinghauser Sportplatz gegen 13 weitere Teams durch. Jochen Reidegeld, stellvertretender Generalvikar des Bistums Münster, überreichte den Siegerpokal. Die beiden Finalisten ziehen in die Zwischenrunde des Opel-Family-Cups am 13. Juni bei Holzen-Sommerberg, einem Stadtteil von Dortmund, ein.

Nach oben

Das Vorrundenturnier fand am Sonntag, den 31. Mai 2015 , statt

Nach oben

Rückblick 2014

Jürgen Klopp überreicht Siegerpokal an Lüdinghauser Team

"Bayrussia 04" gewinnt Opel-Family-Cup 2014"

Gruppenbild mit Jürgen Klopp

Kinder-/Väter-Team "Bayrussia 04" gewinnt Opel-Family-Cup 2014

Das vergangene Wochenende werden einige fussballbegeisterte Jungen und Väter so schnell nicht vergessen. Bei der bundesweit ausgetragenen Turnierserie des Opel-Family-Cup, bei der mit gemischten Teams aus Jung und Alt auf einem Kleinfeld Fussball gespielt wird, stand das Finalturnier in der Sportschule Kamen-Kaiserau auf dem Programm. Qualifiziert hatte sich das Team aus Lüdinghausen unter insgesamt über 1.000 gestarteten Mannschaften durch einen Vorrunden-Turniersieg in Lüdinghausen und einen Zwischenrunden-Turniersieg in Iserlohn für diesen Höhepunkt, zudem sieben weitere Team aus ganz Deutschland anreisten.

Bereits am Samstag stand der Besuch des Bundesligaspiels Borussia Dortmund gegen den SC Freiburg auf dem Programm. Bei einer kleinen Halbzeiteinlage durfte der Lüdinghauser Torwart Max Keuthage bei einem Elfmeterschießen bereits sein Können vor 80.000 Zuschauern unter Beweis stellen. Zwei Schützen anderer Teams konnten ihn bei sechs Versuchen nur ein einziges Mal vom Elfmeterpunkt überwinden.

Am Sonntag folgte dann das Finalturnier in der Sportschule Kamen-Kaiserau, wo sich noch in der Vorwoche die Deutsche Nationalmannschaft vor ihrem EM-Qualifikationsspiel gegen Schottland vorbereitet hatte. Das Team von Bayrussia 04, dessen Fantasiename sich aus den drei Bundesligaclubs Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04 zusammensetzt, konnte dabei die Vorrunde nach drei Siegen und 7:0 Toren souverän gewinnen.

Im Halbfinale folgte dann vor den Augen von BVB-Chefcoach Jürgen Klopp ein knapper 1:0 Sieg gegen die "Höhendorf Fighter". Das Finale wurde dann noch ein bisschen spannender. Nach regulärer Spielzeit stand es gegen die "Fußball GÖTTingER" 1:1 unentschieden, doch in der Verlängerung fiel dann der umjubelte Siegtreffer zum 2:1 durch Linus Strotmann.

Den Siegerpokal bekamen die mächtig stolzen Lüdinghauser Jungen und Väter aus den Händen von Jürgen Klopp überreicht, der Ideengeber und Schirmherr des Opel-Family-Cup ist.

stephan strotmann | 14.September 2014

Nach oben