2. Mannschaft

Wir sagen Danke!

2. Mannschaft SC UNION 08 LÜDINGHAUSEN Saison 2017 | 18
2. Mannschaft SC UNION 08 LÜDINGHAUSEN Saison 2017 | 18

Das ausgefallene Spiel gegen den Tabellennachbarn wird am Dienstag nachgeholt. Union Lüdinghausen II - Arminia Appelhülsen Dienstag (12.12.) Anstoß : 19.00 Uhr

Besucht uns doch auch auf Facebook

Nach oben

Erst nach der Halbzeitansprache wird der Favorit seiner Rolle gerecht

Eine deutliche Leistungssteigerung benötigten die Fußballer von Fortuna Seppenrade, Spitzenreiter der Kreisliga B 2 Ahaus/Coesfeld, um im Stadtderby die Zweite von Union Lüdinghausen niederzuringen. Am Ende gingen die Gastgeber nach einem teilweise hitzigen Duell mit einem 3:1 (1:1)-Sieg und drei Punkten vom Platz.

Dabei waren die Schwarz-Roten weit besser in die Partien gekommen. Schon nach wenigen Minuten war klar, dass es diesmal keine Klatsche für sie geben würde wie im Hinspiel, das Union 2 auf eigenem Platz mit 1:7 verloren hatte. Die Lüdinghauser hatten den besseren Zugriff, die Seppenrader kamen kaum einmal gefährlich vor das gegnerische Tor. Die Lüdinghauser Führung durch einen Freistoßtreffer von Nils Weimer war hochverdient. In die Pause nehmen konnten die Gäste sie nicht: Eine Minute vor der Pause erzielte Johannes Kerkeling nach einem Pass von Michel Lüling den Ausgleich.

Nach der Halbzeitansprache von Trainer Mahmoud Abdul-Latif zeigten sich die Hausherren deutlich verbessert. Nun gaben sie den Ton an. Bastian Blechinger brachte sie mit einem noch abgefälschten Freistoß auf die Siegerstraße, Lüling legte kurz vor dem Ende nach. Glück hatten die Seppenrader, als ihre Abwehr beim Stand von 2:1 einen Schuss von Jan Mangel aus sieben Metern noch abblocken konnte (71.). „Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg verdient“, bilanzierte Abdul-Latif.

Tore: 0:1 Weimer (33.), 1:1 Kerkeling (44.), 2:1 Blechinger (59.), 3:1 Lüling (83.). 

Westfälische Nachrichten | Christian Besse

Nach oben

Beim Stadtderby geht es nicht nur um Punkte

Trotz lächelnder Gesichter: Die 1:7-Klatsche im Hinspiel liegt dem Team von Union 2 noch im Magen.

„Wir erwarten wütende Lüdinghauser“, sagt der Trainer von Fortuna Seppenrade. „Das Hinspiel liegt uns allen noch richtig quer im Magen“, sagt der Co-Trainer von Union Lüdinghausen 2. Beim Stadtderby geht es nicht nur um Punkte – es geht auch ums Prestige.

„Wir erwarten wütende Lüdinghauser“, sagt Mahmoud Abdul-Latif. Der Coach von Fußball-B-Ligist Fortuna Seppenrade ist sich sicher, dass es am Sonntag um 15 Uhr an der Reckelsumer Straße zur Sache gehen wird. Die Gäste widersprechen dieser Erwartung nicht: „Das Hinspiel liegt uns allen noch richtig quer im Magen“, sagt Kai Schlierkamp, Co-Trainer der zweiten Mannschaft von Union Lüdinghausen. „Wir wollen einiges wieder gut machen. Wir krempeln die Ärmel hoch und werden noch enger zusammenrücken.“

Dass die Schwarz-Roten noch heißer sind als ohnehin bei Stadtderbys gegen eine Seppenrader Mannschaft üblich, hat einen Grund: Das Hinspiel gleich zum Saisonauftakt in der Kreisliga B?2 Ahaus/Coesfeld verloren die Lüdinghauser auf dem heimischen Westfalenring mit 1:7.

Eine derbe Klatsche für die Bezirksliga-Reserve von Union, obwohl sich die Bedeutung des Ergebnisses inzwischen ein wenig relativiert hat – die Fortunen sind Spitzenreiter und haben zwischenzeitlich auch anderen Ligakonkurrenten hohe Niederlagen bereitet. Zuletzt gewannen sie das vorgezogene Rückspiel gegen die eigene Zweite mit 7:0. Das Torverhältnis spiegelt die Vorliebe der Schwarz-Gelben für hohe Siege wider – 62:14 Treffer, so oft hat kein anderes Team geknipst (und keines hat so wenige Gegentore kassiert).

Zurücklehnen wollen sich die Seppenrader aber nicht, schon gar nicht vor dem ­Duell gegen die Lüdinghauser. „Das ist natürlich auch eine Prestigesache“, sagt Abdul-Latif, bis Ende der vergangenen Saison noch Trainer der Lüdinghauser Ersten. Ansonsten sei die Partie aber „ein Spiel wie jedes andere auch“. Auf dass er sich allerdings besser vorbereiten kann als auf andere.

Schließlich ist die Zweite seines Ex-Vereins kein unbeschriebenes Blatt für ihn. „Ich kenne Trainer Arthur Schäfer sehr gut und weiß, wie akribisch er sich auf die Spiele vorbereitet.“ Und: „Die Lüdinghauser haben mehr Potenzial, als es ihr Tabellenstand aussagt“, so Abdul-Latif über den Siebten und nennt vor allem Schnapper Jan Autering, Thomas Schäfer, Nils Weimer und Masar Musiqi.

„Aber auch wir haben einen guten Kader und müssen das Spiel gewinnen. Wir wollen nicht mit einer Niederlage in die Winterpause gehen.“ Die personellen Voraussetzungen sind nicht schlecht. Nur auf ihren verletzten Kapitän Max Ewers müssen die Seppenrader im Derby verzichten.

Nach oben

Sonntag: Fortuna Seppenrade - Union Lüdinghausen II

Am kommenden Sonntag [03.12.] heißt es: Dabei sein, anfeuern. Die 2. Mannschaft vom SCU möchte ein tolles Rückspiel zeigen, das Hinspiel "vergessen machen".

Co-Trainer Kai Schlierkamp: " Das Hinspiel liegt uns allen noch richtig quer im Magen. Wir wollen einiges wieder gut machen. Wir krämpeln die Ärmel hoch und werden noch enger zusammenrücken. Vielleicht gelingt uns ja mit eurer Unterstützung eine Überraschung beim Tabellenführer. " Im Hinspiel unterlag Union II mit 1:7.

Fortuna Seppenrade - Union Lüdinghausen II  So (03.12.)  15.00 Uhr   

Nach oben

Steverduell endet mit Remis

Das Derby gegen Olfen wurde auf den heutigen Freitag vorgezogen. Lüdinghausen II - SuS Olfen II 1:1 (1:0)

Nach oben

1:4 in Osterwick

In der ersten Halbzeit passte Union sich dem Niveau des Tabellenvorletzten an. Vermehrt nur lange Bälle , ohne Raumgewinn. Einziger Höhepunkt war der trockene Freistoß von Nils Kleischmann aus über 25 Metern in den rechten Giebel.

Nach dem Halbzeittee trat Union anders auf, wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Masar Musiqi passte den Ball geschickt vor den Strafraum, Arthur Schäfer netzte ein (56.) Kurze Zeit später wiederum Schäfer. Dieses mal mit einem Abstauber (58.). Mehrere Hochkaräter ließ Union liegen. Eine kurze, lässige Phase nutzten die Gastgeber zum Anschlusstreffer (78.). Union antwortete umgehend und stellte den alten Abstand ( Nils Weimer 80.) wieder her.

Ein verdienter Sieg der Schwarz-Roten, der noch höher hätte ausfallen können.

Nach oben

Treffer fielen zu spät

Das es schwer werden würde, wußten die Unionisten. Arthur Schäfer`s Mannen kamen erst spät zu ihren Treffern (80. u. 88.) , so das Hiddingsel die Punkte mitnehmen konnte.
Torschütze beim SC Union 08 war Goalgetter Thomas Schäfer.

Union Lüdinghausen II - Vorw. Hiddingsel 2:3 (0:1)

Nach oben

Nicht immer motzen ! Wir können nur froh sein , ein Beispiel ....

Alexander Schüttert war in der Saison 16|17 gleich über 83mal auf Achse. Danke Alex!

Alexander Schüttert (Union Lüdinghausen) war in der Saison 16|17 gleich über 83mal auf Achse

Alle Fußballer / innen im Kreis kennen das Gefühl: "Den Schiri hatten wir doch schon häufiger mal!" Richtig - das liegt daran, dass viele Schiedsrichter im Kreis jedes Wochenende gleich mehrfach auf dem Platz stehen. Öffnet internen Link in neuem FensterAlexander Schüttert (Union Lüdinghausen) war in der Saison 16|17 gleich über 83mal auf Achse. Danke! Alex belegt damit Rang 10 im Ranking des Kreises.

Nach oben

Auswärts ein starkes Spiel gemacht....

jetzt kommt Vorwärts zum Ring

Auswärts ein starkes Spiel gemacht. Mit einem 0:4 kehrte die Union - Reserve aus Coesfeld zurück. Sonntag ist Vorwärts Hiddingsel (Anstoß: 13.00 Uhr) zu Gast. Vorwärts will sich bestimmt rehabilitieren, gab es doch gegen Hochmoor zuletzt eine deutliche Niederlage (0:4). Der Tabellenvierte Union ist gewarnt, geht hochkonzentriert in dieses Heimspiel.

Nach oben

Heimerfolg hätte durchaus höher ausfallen können

Die Aufgabe souverän gemeistert. Der Heimerfolg hätte durchaus höher ausfallen können. Union Lüdinghausen II - SuS Hochmoor 2:0 (2:0)

Nach oben

Zweite gegen Hochmoor - Schweres Heimspiel

Ein schweres Heimspiel erwartet die Union Reserve. Union Lüdinghausen II - SuS Hochmoor Anstoß: 13:00 Uhr

Nach oben

Glatter Heimsieg

Mit einem glatten Heimsieg klettert Union in das obere Tabellendrittel. Union Lüdinghausen II - SuS Ledgen II 3:0 (1:0).

Fotostrecke: Union Lüdinghausen II - SuS Ledgen II 3:0 (1:0)

Nach oben

Wieder neun Hütten , aber dieses Mal fünf auf der richtigen Seite.....

Öffnet externen Link in neuem FensterUnion Lüdinghausen II - VFL Billerbeck II 5:4 (3:3)

 

 

Nach oben

Wichtige Standortbestimmung für die Zweite

Union Lüdinghausen II - VFL Billerbeck II Anstoß: Sonntag 13:00 Uhr

Für die beiden Tabellennachbarn ist es eine Standortbestimmung. Ein Heimsieg ist für unsere Reserve eigentlich "Pflicht".... 

Nach oben

Torfestival in Gescher

Neun Tore fielen in Gescher. Leider fünf auf Seiten der Gastgeber, so dass es ohne Punkte an die Stever zurückging.

Nach oben

Auswärtssieg in Appelhülsen

Sowohl in der achten als auch in der 13. Minute bejubelten die Union-Kicker ihre Treffer. Öffnet externen Link in neuem Fenster...weiter  

Union Reserve macht sich für`s Derby fit - Hartes Wochenende für Union`s Zweite

Union Reserve macht sich für`s Derby fit - Hartes Wochenende für Union`s Zweite

Union absolvierte von Freitag bis Sonntag ein Trainingswochende mit vielen Trainingseinheiten, sowie eine Krafteinheit im Fitnessstudio. Auch die "Eistonnen" fehlten nicht.

Union macht sich fit und freut sich auf das Derby am 13. August gegen den Ortsrivalen Seppenrade. "Leicht machen werden wir es Fortuna nicht" ist der einhellige Tenor bei den Schwarz-Roten.

Nach einer eher mäßigen ersten Halbzeit (2:0) , durch die Tore von Thomas Schäfer (23. HE) und Nils Weimer (30.) , drehten die Unionisten nach dem Wiederanpfiff auf. Gute Spielzüge , ausgezeichntete Laufarbeit und gekonnte Torabschlüsse , führten zu diesem Kantersieg der Unionisten.

Union Lüdinghausen II - TuS Ascheberg III 7:0 (2:0)
Tore Union: Thomas Schäfer (23.) ; Nils Weimer (30.) ; Jan Mangel (55.) ; Kai Jürling (79. ; 90.) ; Arthur Schäfer (84.) ; Ole Schubert (87.)

Auch die Reserve der Ascheberger kam trotz der "schweren Beine" bei den Lüdinghausern, unter die Räder. Am Sonntag unterlag die TuS Reserve Union mit 0:4. Die Torschützen bei den Unionisten waren Kai Jürling (12. ; 73.) , Nils Weimer (20.) und Thomas Schäfer (25.).

Nach oben

Reserve startet mit einem Sieg in das Trainingswochenende

Nach einer eher mäßigen ersten Halbzeit (2:0) , durch die Tore von Thomas Schäfer (23. HE) und Nils Weimer (30.) , drehten die Unionisten nach dem Wiederanpfiff auf. Gute Spielzüge , ausgezeichntete Laufarbeit und gekonnte Torabschlüsse , führten zu diesem Kantersieg.

Union Lüdinghausen II - TuS Ascheberg III  7:0 (2:0)
Tore Union: Thomas Schäfer (23.) ; Nils Weimer (30.) ; Jan Mangel (55.) ; Kai Jürling (79. ; 90.) ; Arthur Schäfer (84.) ; Ole Schubert (87.)

Am Samstag wurden weitere Trainingseinheiten, sowie eine Krafteinheit im Fitnessstudio absolviert. Nach einem gemeinsamen Essen ging es dann für die Jungs in die Eistonne . Das geplante Testspiel gegen den TuS Haltern III wurde von den Gästen abgesagt.

Gemeinsame Trainingseinheiten finden im Testspiel (Sonntag) gegen den TuS Ascheberg II (Anstoß: 15:00 Uhr) ihren Abschluß.


Kai Schlierkamp | 23.Juli 2017

Trainingswochenende 2. Mannschaft SC Union 08 Lüdinghausen

Trainingslager Zweite Mannschaft

"Ohne Mampf kein Kampf" ;-)

Wir bitten das Trikot des Trainers zu entschuldigen :-)

Wir bitten das Trikot des Trainers zu entschuldigen :-)

Nach oben
Nach oben

Gelungener Einstand des Trainer-Trios

Das neue Trainerteam , Arthur Schäfer mit seinen beiden Co-Trainern Marvin Wagner und Kai Schlierkamp, konnte am Sonntag eine geschlossene und gute Mannschaftsleistung, mit einem 1:10 Auswärtserfolg in Herbern , sehen.

"Das Ergebnis der beiden B-Ligisten wird auf gar keinen Fall überbewertet. Herbern ist erst seit Freitag im Training , hatte einen schlechten und wir einen bärenstarken Tag." , meint Schäfer und Schlierkamp fügt schmunzelnd hinzu " Die Herberner waren total überrascht, wie fit wir nach dem Klutenseefestival waren. Haben uns wohl ein klein wenig unterschätzt." Der Ehrentreffer für Herbern fiel mit dem Abpfiff.

SV Herbern III - Union Lüdinghausen II  1:10 (0:5)

Tore Union
Weimer (22.) ; Jürling ( 26. ; 72. ; 85.) ; Hentrich (20. ; 48.) ; Mangel ( 34. ; 42. ; 67. ) ; Bellendorf (46.)

Nach oben

Sponsor TOP - Autohaus Weber unter den ersten Zehn

Weber-Gruppe unter den Top Ten

Gleich mit drei seiner vier Marken ist unser Sponsor , das Autohaus Weber, unter den Top Ten in der Verkaufsliste bundesweit gelandet. Öffnet externen Link in neuem FensterBericht in den Westfälischen Nachrichten

Nach oben
Nach oben
Nach obenNach oben