Newsmeldung

Athleten von Union Lüdinghausen überzeugen in Dülmen

Beim Saisoneröffnungswettkampf in Dülmen starteten Nachwuchs-Athleten von Union Lüdinghausen mit teils beachtlichen Leistungen in die Freiluftsaison.

Beim traditionellen Saisoneröffnungswettkampf in Dülmen starteten einige Athleten von Union Lüdinghausen mit teils beachtlichen Leistungen in die Freiluftsaison.

Felix Sargin gewann in der Altersklasse M?8 sowohl den Ballwurf mit 24 Metern als auch den Weitsprung mit 2,70 Meter. Über 50 Meter holte sich Paul Stork den Tagessieg.

Den vierten Sieg errang Greta Bücker im Kugelstoßen der Altersklasse W?13 mit glatten acht Metern. Sie lag knapp vor ihrer Vereinskameradin Gesa Badde, die die Kugel auf die Weite von 7,87 Meter stieß. Über 75 Meter errang Badde Platz zwei in 11,09 Sekunden. Ebenfalls zweite wurde Ella Müller im Kugelstoßen der W?12. Sie beförderte das drei Kilo schwere Wurfgerät auf 6,14 Meter.

Weitere zweite Plätze erreichten die Schwestern Greta und Frida Burhöi. Greta wurde im 50-Meter-Lauf der W?8 wie auch im Weitsprung Zweite. Das gelang auch Frida in ihrer Altersklasse W?11. Lotte Groß-Hartmann konnte als Zweite im Weitsprung der W?10 glänzen.

Bei den älteren Union-Mädchen sprangen weitere gute Platzierungen mit Bestleistungen und teils auch Qualifikationsnormen für die westfälischen Meisterschaften im Juni in Recklinghausen heraus.

Direkt im ersten Rennen der Saison konnte Lucia Maaßen die geforderte Norm über die 100 Meter der W?15 in 13,59 Sekunden deutlich unterbieten. Mit dieser Zeit wurde sie Dritte. Im Weitsprung wurde sie mit neuer Bestleistung Zweite mit 4,69 Meter.

Direkt hinter Maaßen wurde Lilly Wiethaup Vierte mit 4,47 Meter. Über 100 Meter blieb die Uhr bei 14,35 Sekunden für sie stehen – Rang acht. In der gleichen Altersklasse gingen Katja Grosse und Sarina Fischer an den Start. Grosse sprang wie Wiethaup 4,47 Meter weit, wurde aber aufgrund des schwächeren zweitbesten Sprunges Fünfte. Verletzungsbedingt ging sie über 100 Meter nicht an den Start. Ähnlich erging es Sarina Fischer, die als Zehnte nur auf 4,17 Meter kam und auf den Start über die 100 Meter verzichtete.

Deutlich besser lief es für Sarah Krause, die im Weitsprung der W?14 mit 4,52 Meter Dritte wurde. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 13,80 Sekunden über die 100 Meter erfüllte sie die A-Norm für die westfälischen Meisterschaften. Auch Nele Aundrup startete im Weitsprung der W?14 und erzielte als Sechste eine Weite von 4,39 Meter. Über die 100-Meter- Distanz reichten ihre 14,58 Sekunden zu Platz acht.