Newsmeldung

Union Lüdinghausen im Goldrausch

Bestens aufgelegt zeigten sich die Athleten von Union Lüdinghausen bei den Kreiseinzelmeisterschaften. 14 Mal standen Unionisten ganz oben auf dem Treppchen.

Bestens aufgelegt zeigten sich die Leichtathleten des SC Union 08 Lüdinghausen bei den Kreiseinzelmeisterschaften in Olfen. Insbesondere ein Vergleich zum letzten Jahr lässt aufhorchen, denn die Medaillenausbeute konnte mit 41 Medaillen fast verdoppelt und die Anzahl der Titel fast verdreifacht werden. 14 Mal standen Unionisten ganz oben auf dem Treppchen.

Die wohl beste Leistung aus Lüdinghauser Sicher gelang dabei Gesa Badde (W 13) im Diskuswurf, verbesserte sie sich doch um zwei Meter auf glänzende 25,50 m, eine Weite mit der sie momentan auf Rang zwei in der Westfälischen Bestenliste geführt wird. Im selben Wettbewerb kam Greta Bücker auf gute 20,82 m, was Bronze für sie bedeutete. Auch ihre Leistung dürfte für einen Eintrag in die Westfälische Bestenliste reichen. Finia Wünning komplettierte mit 18,92 m und Rang vier das ausgezeichnete Wurfergebnis der Unionistinnen, wobei sie erst in den Sommerferien mit dem Diskuswerfen angefangen hat.

Gesa Badde war zudem erfolgreich mit 8,55 m im Kugelstoßen, hier sicherte sich Greta Bücker mit 7,85 m Silber. Sie kam zudem auf die neue persönliche Bestleistung von 41 Metern im Ballwurf, womit sie sich ein zweites Mal Silber holte und auch hier am Ende des Jahres in der Westfälischen Bestenliste geführt werden wird. Gesa Badde wurde zudem Dritte über 60m Hürden in 11,56 sek.

Hervorragend aufgelegt auch Sarah Krause (W 14), die gleich drei Titel abräumte. Besonders stark ihre Zeit über 300 Meter mit 44,05 sek, womit sie schon jetzt bei den ein Jahr älteren Mädchen in der Westfälischen Bestenliste zu finden sein wird. Über 100 Meter in 13,91 bei starkem Gegenwind sowie 80m Hürden in 13,52 sek war Krause ebenfalls nicht zu schlagen und im Weitsprung kam sie auf Rang zwei mit guten 4,77 m.

Stark auch Lucia Maaßen, die in der Altersklasse W 15 ihre persönliche Bestleistung von 1,52m im Hochsprung einstellte und überlegen Gold holte. Nur knapp riss sie noch die 1,55 m. Titel Nummer zwei holte sich die Unionistin mit 29,25 m im Speerwurf. Hier gab es einen Dreifacherfolg für die Unionistinnen, denn auf Rang zwei landete Katja Grosse mit 27,01 m und Dritte wurde Sarina Fischer mit 24,02 m. Maaßen kam zudem auf Rang zwei im Hürdenlauf mit 12,99 sek, Fischer verpasste um nur vier Hundertstelsekunden über 800 Meter Gold und lief gute 2:32,14 min und auch Grosse gewann Silber über 300 Meter in 44,76 sek. Sie wurde zudem Dritte im Weitsprung mit 4,50 m.

Auch Lilly Wiethaup wusste in dieser erfolgsverwöhnten Altersklasse des SC Union 08 zu überzeugen, wurde sie doch mit guten 24,76 m Zweite im Diskuswurf.

In der männlichen Jugend U 18 holte sich Tobias Niehues den Titel über 110m Hürden in 17,01 sek. Besonders stark war aber sein Speerwurf, denn mit 44,42 m konnte er sich deutlich steigern und musste sich nur dem haushohen Favoriten und amtierenden Westfalenmeister in dieser Disziplin David Schepp von der TSG Dülmen geschlagen geben. Niehues dürfte mit seiner Weite gute Chancen haben unter die Top Ten in Westfalen zu kommen. Clemens Hufnagel (U20) konnte mit dem etwas schwereren 800g-Speer in guten 37,02 m ebenfalls Gold nach Lüdinghausen holen. Tobias Niehues wurde zudem Dritter über 800 Meter.

Bei den jüngeren Aktiven war Lotte Groß-Hartmann (W 10) die eifrigste Medaillensammlerin. Kreismeisterin wurde sie im Hochsprung mit 1,10 m. Ihre Vielseitigkeit unterstrich sei zudem mit Silber über 800 Meter und im Weitsprungwettbewerb sowie Bronze über 50 Meter und im Ballwurf. Stark auch Ella Müller, die mit 2:46,27 min Erste über 800 Meter in der Altersklasse W 12 wurde. Im Hochsprung klappte es für sie dieses Mal auch wieder besser, denn 1,33 m bedeuteten Rang drei für sie.