Schon eine fast langjährige Tradition: Das Doppeltennisturnier bei TC Blau Gold Lüdinghausen

FINALE: in einem hochklassigen und teilweise dramatischen Halbfinale gewinnt Union mit 4:2

Nach knappem Sieg am Vortag, heute Halbfinale gegen Bexterhagen

Zweites Spiel der Gruppenphase souverän gewonnen

Union gewinnt erstes Spiel mit 4:0

ab 1974

1974 übernahm Horst Wolske die Abteilungsleitung

Einen weiteren Aufschwung nahm die Tischtennisabteilung als Horst Wolske die Abteilungsleitung übernahm und Hubert Stork zum Jugendwart gewählt wurde. Neben dem weiter intensiven Training der Seniorenmannschaften sollte in Zukunft die begonnene Schüler- und Jugendarbeit noch intensiver gefördert werden. An vielen Turnieren und Ranglisten nahmen die Schüler und Jugendspieler immer erfolgreicher teil.

Einen weiteren Aufschwung nahm die Tischtennisabteilung, als im Jahre 1976 die neue Dreifachturnhalle in Betrieb genommen wurde. Somit konnten weitere Trainingszeiten zur Verfügung gestellt werden. Neue Mannschaften wurden aufgestellt und so nahmen insgesamt 19 Mannschaften am Spielbetrieb in der Saison 1976/77 teil. Am Ende der Saison konnten viele vordere Platzierungen in Kreis- und Bezirksklassen erreicht werden. Bei den Kreismeisterschaften wurde der SC Union 08 mit großem Vorsprung erfolgreichster Verein Achim Stork und Dagmar Dresselhaus konnten erstmals Bezirks-Einzeltitel mit nach Lüdingausen bringen. Den größten Erfolg hatte Achim Stork mit dem ersten Platz in der westdeutschen Rangliste der Schüler B.

Auch in der Saison 1977/78 wurde mit 17 Mannschaften gestartet. Trotz einiger Schwierigkeiten setzten sich die Mannschaften gut in Szene, konnten allerdings das Niveau des Vorjahres nicht erreichen. Dennoch war der SC Union 08 bei den Tischtennis -Kreismeisterschaften wiederum der erfolgreichste Verein.

Gut erholt und mit deutlichem Aufwind ging es in die Saison 1978/79. In den Meisterschaftsrunden konnten 3 Titel und viele vordere Platzierungen erspielt werden. Die erste Herrenmannschaft schaffte den lang ersehnten Aufstieg in die Bezirksklasse.

Die von Hubert Stork betreute erste Jugendmannschaft wurde ohne Punktverlust Meister der Bezirksliga. Unten den besten Schülermannschaften des Bezirks belegte die Schülermannschaft einen hervorragenden 3. Platz. Auch bei den Kreismeisterschaften war der SC Union wiederum der erfolgreichste Verein.

Optimistisch starteten die Tischtennisspielerinnen - und Spieler in die Saison 1979/80. Die erste Mannschaft brachte das Kunststück fertig, als Aufsteiger bereits im ersten Jahr Meister der Bezirksklasse zu werden. Auch die übrigen Seniorenmannschaften holten Meistertitel und vordere Plätze. Ihren Bezirksmeistertitel verteidigte die erste Jugendmannschaft wiederum ohne Punktverlust. Sie war bei allen Vereinen des Bezirkes gefürchtet, weil sie mittlerweile als unschlagbar galt. Diesem Ruf wurde sie bei den Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften gerecht, als sie durch eine famose Leistung Meister wurde. Mit neuer Rekordzahl von 11 Kreismeistertiteln wurde unser Verein wieder der erfolgreichste Verein bei den Kreismeisterschaften. Achim Stork und Jürgen Dresselhaus qualifizierten sich für die deutschen Schülermeisterschaften bei denen sich Jürgen Dresselhaus einen Platz unten den 16 besten deutschen Nachwuchsspielern erkämpfte.

In der Saison 1980/81 gelang der ersten Herrenmannschaft, wiederum als Aufsteiger in der Bezirksliga den Meistertitel zu holen und den Aufstieg in die Landesliga. Auch die Jugendmannschaft verteidigte zum dritten Mal die Bezirksmeisterschaft Dagmar und Jürgen Dresselhaus sowie Achim Stork feierten wieder Erfolge auf höherer Ebene. Um Dagmar Dresselhaus eine ihrem Talent entsprechende Spielmöglichkeit zu geben, gab der Vorstand grünes Licht für einen Vereinswechsel. Dagmar inzwischen deutsche Schülermeisterin und bei vielen internationalen Begegnungen eingesetzt, wurde für den Oberligisten TUS Lohauserholz spielberechtigt.

Entscheidend für die großen Erfolge der Tischtennisabteilung war, dass die verantwortlichen der Tischtennisabteilung verstanden rechtzeitig junge talentierte Spieler in die Seniorenmannschaften einzubauen. Dieses war auch das Ergebnis, dass in der Saison 1981/82 weiterer Erfolge erreicht werden konnten So stieg die erste Herrenmannschaft zum 4.Male hintereinander in die nächst höhere Spielklasse auf. In einem Entscheidungsspiel setzten sich Union Cracks als Vizemeister der Landesliga durch und spielten nun in der Verbandsliga.

In der Saison 1982/83 spielte die Tischtennisabteilung mit der ersten Herrenmannschaft in der Verbandsliga und 5 weitere Seniorenmannschaften in der Bezirksliga, Kreisliga und in der zweiten und dritten Kreisklasse. Hinzu kommen weitere Mannschaften aus dem Jugend - und Schülerbereich. Die erste Herrenmannschaft schaffte durch einen Sieg in einem dramatischen Entscheidungsspiel auf neutraler Platte gegen Rivalen und früheren Bundesligisten Metelen, den Meistertitel in der Verbandsliga und den Aufstieg in die Oberliga, der dritthöchsten deutschen Spielklasse.

Dieser Aufstieg ist das Ergebnis einer kontinuierlichen Schüler- und Jugendarbeit verbunden mit einem erheblichen Einsatz der Abteilungsleitung und deren Helfern.