Newsmeldung

Der Tisch ist so voll wie noch nie - Bestenehrung bei Union

|   Leichtathletik

Abteilungsleiter und Trainer hatten Grund zur Freude: Bei der Bestenehrung der Leichtathleten von Union Lüdinghausen sprachen die Leistungen für sich.

Beim Blick auf die Pokale stellte Andrea Dabrowski, stellvertretende Abteilungsleiterin der Leichtathleten von Union Lüdinghausen, bei der Bestenehrung im Vereinsheim fest: „Der Tisch ist so voll wie noch nie.“ 41 Athleten wurden für ihre Kreismeistertitel (bis zur U12) oder ihre Platzierungen in den westfälischen Bestenlisten (Top 20) beziehungsweise deutschen Bestenlisten (Top 50) im vergangenen Jahr ausgezeichnet. „Dieses Jahr ist es deutlich besser geworden, was Leistungen und Teilnehmerzahlen angeht“, freute sich Sportwart und Trainer Klaus Johannknecht über 91 Aktive (2018: 76), die an 37 Wettkämpfen teilnahmen.

Tobias Niehues wieder Vereinsbester

Während die jüngsten Jungen und Mädchen die Wettkampfklassen U8 bis U10 auf Kreisebene nominierten, konnten sich mit Sarina Fischer (U18) und Tobias Niehues (U20) auch zwei Unionisten in der deutschen Bestenliste platzieren. Die interne Wertung zum Vereinsbesten gewann in diesem Jahr wenig überraschend Niehues, der seinen Vorjahressieg mit 231 Punkten wiederholte. Fischer wurde mit 194 Punkten Zweite vor Lotte Groß-Hartmann (U12, 144). Die ersten zehn Plätze komplettierten Helena Mußhoff (129), Lucia Maaßen (117), Ella Müller (112), Marit Rips (109), Greta Burhöi (102), Greta Schepers (96) und Jonas Wewel (87). Alle zehn erhielten ein Zelt zum Schutz bei regnerischen Wettkämpfen. Niehues wurde von seiner Mutter vertreten, da er seit Beginn des Jahres studienbedingt für die LG Karlsruhe startet. Zum Trainer des Jahres wurde Thomas Pauly gekürt. Johannknecht dankte den Übungsleitern, den Eltern, dem Förderverein und allen Helfern. Diese werden auch im neuen Jahr wieder benötigt, wenn Union neben den Kreismehrkampfmeisterschaften und dem Stadtfestlauf diesmal auch die Münsterlandmeisterschaften im August ausrichtet.

Zurück