Newsmeldung

Drei Mal dritter Platz in Lage

|   Leichtathletik

Mit vier Mannschaften nahm die Leichtathletik-Startgemeinschaft Kreis Lüdinghausen – bestehend aus Sportlern des FC Nordkirchen, SuS Olfen und Union Lüdinghausen – an den Westfälischen Mannschaftsfinalkämpfen in Lage teil.

Mit Erfolg: Drei der vier Teams kehrten mit einer Bronzemedaille zurück.

Am ersten Wettbewerbstag traten die Athleten der Altersklasse U?14 mit den Unionisten Honar Salam Rashid und Lutz Althoff an. Salam Rashid kam beim Ballwurf auf 42 Meter und lief über 75 Meter bei starkem Gegenwind auf 11,14 Sekunden, womit er der wichtigste Punktesammler der Mannschaft war. Althoff warf den Ball gute 31,50 m weit. Obwohl ein Olfener Athlet krankheitsbedingt seine Fahrt nach Lage hatte absagen müssen, wurde das SG-Team am Ende Dritter mit 3076 Punkten.

Die Mädchen U?14 steigerten sich um 100 auf 3562 Punkte und schafften es damit ebenfalls noch aufs Treppchen. „Das ist umso erfreulicher, als das Team nach den Qualifikationsrunden noch auf Rang fünf notiert war“, so Union-Trainer Klaus Johannknecht.

Stark waren unter anderem die Ergebnisse von Nora Hellermann, die erst in diesem Jahr zur Leichtathletik gekommen ist. 4,49 m bei Gegenwind überzeugten. Frida Burhöi und Lotte Groß-Hartmann kamen beide auf 4,16 m. Burhöi trat zudem noch über 75 Meter an, wo sie bei einem Gegenwind von fast drei m/sek auf 11,39 sek kam. Im Ballwurf war Anita Wulfert mit 29 Metern die Beste ihres Teams. Beim 4x75-Meter-Lauf glänzte die erste Staffel der SG mit 41,20 sek. Wulfert, Anna Storkebaum, die Olfenerin Amelie Ambrosi und Burhöi liefen die zweitschnellste Zeit, damit wurde die Mannschaft Dritte in der Gesamtwertung. Die zweite Staffel mit Sina Sargin, Hellermann, Groß-Hartmann und der Olfenerin Paulina Peer lief 42,59 sek.

Am zweiten Wettbewerbstag sicherten die Mädchen U 18 der Startgemeinschaft die dritte Bronzemedaille. Unionistin Lucia Maaßen kam in die Punktewertung mit 14,11 sek. Im Kugelstoßen holte Lilly Wiethaup mit 8,24 m weitere Zähler. Sarina Fischer zeigte ein „bravouröses Rennen“ (Johannknecht) über 800 Meter. 700 Meter lang leistete sie die Führungsarbeit, erst auf der Zielgeraden musste sie die Stadtlohnerin Noomi Schröer vorbeiziehen lassen. Fischers Zeit: 2:33,99 min. Stark war das Union-Trio auch über 4x100 m. Mit der sprintstarken Leoni Brosterhaus vom SuS Olfen lief es 52,93 sek und musste sich nur hauchdünn den Stadtlohnerinnen geschlagen geben.

Bei den Mädchen U?16 stellte Union mit Greta Schepers, Zoé Richter, Greta Bücker, Finia Wünning, Charlotte Stoffel, Lynn Gurske, Mia Groß-Hartmann und Ella Müller acht Aktive für die Startgemeinschaft. Mit 4,60 m im Weitsprung sammelte Schepers die meisten Punkte für die Mannschaftswertung. Einen guten Lauf zeigte Müller über 800 Meter in 2:44,07 min, im Speerwurf war sie mit 21,45 m die Stärkte des Teams. Wünning mit 18,30 m kam ebenfalls in die Wertung. Groß-Hartmann gelang mit 7,87 m im Kugelstoßen eine persönliche Bestleistung. Auch dank starker Leistungen der Nordkirche­nerinnen Merita Böhm und Nora Hölscher sowie über 800 Meter von Sara Lübbert und Luca-Lynn Faßbender aus Olfen landete die Mannschaft auf dem sechsten Platz. Mit 7247 Punkten hatten die Mädchen das Qualifikationsergebnis um fast 300 Punkte steigern können.

Zurück