dummy image dummy image dummy image dummy image

Der Tisch ist so voll wie noch nie - Bestenehrung bei Union

Abteilungsleiter und Trainer hatten Grund zur Freude: Bei der Bestenehrung der Leichtathleten von Union Lüdinghausen sprachen die Leistungen für sich.…

Ein gutes Jahr für Union Lüdinghausen

2019 war ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr für die Athleten des SC Union Lüdinghausen. Gleich 38 Mal sind sie in der Westfälischen Bestenliste…

Drei Mal dritter Platz in Lage

Mit vier Mannschaften nahm die Leichtathletik-Startgemeinschaft Kreis Lüdinghausen – bestehend aus Sportlern des FC Nordkirchen, SuS Olfen und Union…

Elf Siege in Dülmen

Eine gelungene Generalprobe vor den anstehenden Kreismeisterschaften feierten die Leichtathletinnen und Leichtathleten des SC Union 08 Lüdinghausen…

Erster Westfalenmeistertitel für Tobias Niehues

Tobias Niehues (Union Lüdinghausen) hat am Wochenende zum ersten Mal Gold auf Verbandsebene gewonnen. Überlegen gewann der Abiturient den…

Fischer siebte in NRW

Mit einem guten Ergebnis machte Sarina Fischer, Athletin in den Reihen des SC Union 08 Lüdinghausen, auf sich aufmerksam. Sie trat bei den…

Leichtathleten und Union trauern um Georg Hufnagel

Mit großer Trauer haben wir vom plötzlichen Tod Georg Hufnagels erfahren. Nachdem er vor vielen Jahren mit seinen Kindern nach Lüdinghausen gekommen…

13 Mal Edelmetall an Sportler des SC Union Lüdinghausen

Von wegen Unglückszahl: Die Läufer, Springer und Werfer des SC Union Lüdinghausen waren rundum glücklich nach 13 Mal Edelmetall in Rheine. Ein junger…

Union Lüdinghausen räumt ab

Das Wetter war nicht so prickelnd am Samstag auf dem Westfalenring, die sportlichen Darbietungen waren es durchaus. Vor allem die Gastgeber sammelten…

Union Lüdinghausen empfängt Athleten-Nachwuchs

Die Nachwuchs-Athleten von Union Lüdinghausen haben am Samstag wieder ein Heimspiel. Beim Wettbewerbsreigen auf dem Westfalenring werden auch Sportler…

Newsmeldung

Fischer siebte in NRW

|   Leichtathletik

Mit einem guten Ergebnis machte Sarina Fischer, Athletin in den Reihen des SC Union 08 Lüdinghausen, auf sich aufmerksam. Sie trat bei den NRW-Hindernismeisterschaften in Hilden an.

Schon im letzten Jahr war diese Distanz eigentlich im Programm der Unionistin vorgesehen, doch eine Verletzung stoppte Fischer, sodass sie erst in dieser Saison über 1500 m Hindernis an den Start gehen konnte.

Bei hohen Temperaturen lief die Unionistin ein sehr kontrolliertes Rennen und ging nicht, wie in der letzten Zeit häufiger passiert, zu schnell an. Dies sollte sich für Fischer auszahlen, denn am Ende hatte sie trotz vieler Positionskämpfe ausreichend Kraftreserven, um in einem Endspurt noch zwei Plätze gut zu machen. Um genau eine Hundertstelsekunde schob sich Fischer im Ziel an der höher eingestuften Pia Vogt von der LG Olympia Dortmund vorbei und belegte mit 5:39,04 min einen erfreulichen siebten Rang. In der Wertung des Landesverbandes Westfalen verpasste sie nur knapp das Treppchen, denn hier wurde sie Vierte mit ihrer Zeit. Am Ende des Jahres wird sich die Unionistin auch sicher in der Deutschen Bestenliste wiederfinden.

Am selben Tag gingen die jüngeren Aktiven als StG Kreis Lüdinghausen in Coesfeld auf Punktejagd. Sechs Stunden lang versuchten die Aktiven des SC Union 08, des FC Nordkirchen und des SuS Olfen möglichst viele Punkte im DJMM-Mannschaftswettbewerb zu sammeln, ging es doch um das Erreichen des Westfalenfinales Ende September in Lage.

Trotz der nicht ganz günstigen Bedingungen gab es einige schöne Leistungen.

Locker den Einzug ins Finale geschafft hat die männliche Jugend U 14, die mit 3422 Punkten in der Gruppe 3 ein ansprechendes Ergebnis erzielte. Aus Lüdinghauser Sicht gefiel besonders Honar Salam Rashid mit 46 Metern im Ballwurf, was die beste Tagesleistung aller Mannschaften in dieser Altersklasse darstellte. Über 75 Meter, die er zum ersten Mal lief konnte er mit 11,08 sek bei starkem Gegenwind ebenfalls gefallen. Lutz Althoff, der zweite Lüdinghauser Teilnehmer, kam im Ballwurf auf 29,50 m. Sehr stark auch die Staffel, die in der Besetzung Salam Rashid und den drei Olfenern Rickertsen, Schürk und Vedder lief. Mit 41,28 sek wird sich die Staffel der StG Kreis Lüdinghausen am Endes Jahres unter den TopTen in Westfalen wiederfinden.

Die weibliche Jugend U 14 trat in der Gruppe 2 an, in der noch einige Disziplinen mehr bestritten werden müssen. Auch wenn es mit der erreichten Punktzahl von 6064 Punkten sehr knapp werden wird hinsichtlich der Qualifikation für das Landesfinale, gab es doch einige schöne Resultate aus Lüdinghauser Sicht. In Anbetracht des starken Gegenwindes zeigte Frida Burhöi über 75 Meter mit 10,81 sek eine starke Leistung. Auch Anna Storkebaum und Anita Wulfert konnten bei leicht besseren Bedingungen mit 10,89 und 10,99 sek die 11-Sekunden-Marke knacken. Wichtige Punkte mit einer ordentlichen Leistung über 800 Meter trugen Lotte Groß-Hartmann und Emilia Hülsbusch bei. Groß-Hartmann kam nach 2:46,03 min und Hülsbusch nach 2:49, 40 min im Ziel an. Sina Sargin lief mit 11,57 sek Bestzeit über 60 m Hürden. Über 4x75 Meter kam die erste Staffel in der Besetzung Julia Schulze Meinhövel, Anna Storkebaum, Anita Wulfert und der Olfenerin Amelie Ambrosi auf gute 42,45 sek.

Bei der Mannschaft der männlichen Jugend U 16, die aus vier Olfenern, einem Nordkirchener und mit Jonas Wewel einem Lüdinghauser bestand, wusste Wewel über 4x100 Meter und im Kugelstoßen zu gefallen. Die Staffel kam auf 52,15 Sekunden und mit 8,45 m im Kugelstoßen kam Wewel in die Wertung. Auch im Weitsprung gehörte Wewel zu den zwei Aktiven, deren Punktzahl in die Gesamtwertung einflossen. Mit 4,34 m konnte er aber nicht ganz zufrieden sein. Am Ende belegte die Mannschaft in der Gruppe 3 mit 4403 Punkten und somit 19 Punkten hinten der LG Brillux Münster Rang drei. Sieger wurde die LG Ems Warendorf mit 4436 Punkten, was das enge Rennen in diesem Wettbewerb verdeutlicht.

Einen unglücklichen Verlauf nahm der Wettkampf für die weibliche U 16 in der Gruppe 2, Schon vor dem ersten Startschuss musste das krankheitsbedingte Fehlen zweier Punktelieferantinnen kompensiert werden. Eine Läuferin stürzte über 80m Hürden und auch sonst blieben die Athletinnen oft hinter den gewohnten Leistungen zurück. Am Ende kam man auf 6950 Punkte und verpasste die erwartete Punktzahl um gut 400 Punkte. Hier wird es eventuell noch einen zweiten Anlauf zur Qualifikation nach den Sommerferien geben.

Zurück