Drei Titel bei den Kreisstafffelmeisterschaften

Über acht Podestplätze bei den diesjährigen Kreisstaffelmeisterschaften der Leichtathleten in Olfen konnte sich der SC Union 08 Lüdinghausen freuen.…

Mit kleiner Abordnung bei den Blockmehrkampfmeisterschaften

Mit einer kleinen Abordnung nahmen die Leichtathleten von Union 08 an den diesjährigen Blockmehrkampflandesmeisterschaften der U 16 teil, die in…

Groß-Hartmann Westfalenmeisterin

Ein ereignisreiches Wochenende haben die Leichtathletinnen und Leichtathleten des SC Union 08 Lüdinghausen hinter sich, denn auf gleich drei…

Zwölf Siege in Dülmen

30 Aktive des SC Union 08 Lüdinghausen gingen beim Bahneröffnungssportfest der TSG Dülmen an den Start und konnten dabei 12 Siege und zahlreiche neue…

Guter Start in die neue Hallensaison

Mit zahlreichen Bestleistungen starteten die Leichtathletinnen und Leichtathleten des SC Union 08 Lüdinghausen in die Hallensaison.

Newsmeldung

Groß-Hartmann Westfalenmeisterin

|   Leichtathletik

Ein ereignisreiches Wochenende haben die Leichtathletinnen und Leichtathleten des SC Union 08 Lüdinghausen hinter sich, denn auf gleich drei Wettkämpfen waren die Aktiven unterwegs.

Dabei ging Lotte Groß-Hartmann (U18) bei den Westfälischen Langstaffelmeisterschaften in Witten an den Start und zwar über die 4x400m-Mixed-Staffel der Männer und Frauen. Nachdem die Staffel bereits siegreich in Dülmen an den Start gegangen war, dort aber immerhin noch Konkurrenz vorhanden war, mussten die vier Aktiven in Witten alleine gegen die Stoppuhr laufen, was gerade über diese Distanz eine Herausforderung ist. Alle vier zeigten jedoch ein konstantes Rennen, sodass am Ende neben dem Westfalenmeistertitel auch eine neue Bestzeit heraussprang. Mit 4:03,76 min verbesserte man die Bestzeit um eine Sekunde.

In Coesfeld gingen die Leichtathleten des SC Union 08 auf Punktejagd im Mehrkampf. Eine gelungene Generalprobe vor den Westfälischen Blockmehrkampfmeisterschaften lieferte Marie Wewel ab, die insbesondere in ihren Spezialdisziplinen Kugel und Diskus mit 7,59 m und 18,78 m sich steigerte und ihre Gesamtpunktzahl im Blockmehrkampf Wurf auf gute 1946 Punkte verbesserte.

Ebenfalls Zweite wurde Helena Mußhoff (W 14), die gleich 100 Punkte mehr als vor drei Wochen in Lüdinghausen beim Blockmehrkampf Sprint/Sprung sammelte. Bei deutlich günstigeren Bedingungen verbesserte sie sich deutlich über 100 m mit 14,04 sek und im Weitsprung auf 4,31m und auch im Hochsprung wusste sie mit 1,36m einige Punkte mehr zu gewinnen, sodass sie am Ende auf 2184 Punkte kam.

Ebenfalls Silber holten sich Fabian Röntgen (M 13) im Vierkampf und Yannick Wach (M9) im Dreikampf. Bronze ging an Tim Große-Daldrup (M 12) im Dreikampf, Nina Brieskorn (W 13) im Block Wurf, Lisa Meisterernst im Dreikampf der W11 und Romy Gödde im Vierkampf der W10.

Der dritte Wettkampf fand in Olfen statt. Hier kehrte Pauline-Maxine Sommer wieder in die Erfolgsspur zurück und konnte mit 1,57 m im Hochsprung der U 18 klar den Sieg einfahren. Im Hürdenlauf gewann Helena Mußhoff (W 14) Gold über ihre Paradedisziplin mit neuer Bestzeit von 13,37 sek. Auch Greta Bergkeller sprang im Weitsprung auf beachtliche 4,30 m und holte sich den Tagessieg in der Altersklasse W12. Weiterhin knackte sie erstmals die 11-Sekunden-Marke über 75 Meter. 10,95 sek bedeuteten Rang drei.

Zudem siegten Yannick Wach (M 9) mit 8,50 sek über 50 Meter und Matti Rollnik (M 8) mit 18 Metern im Schlagball. Stark auch die 4,82m im Weitsprung von Marius Schulze Pröbsting (M 14), der mit diesem Ergebnis Dritter wurde. Zudem gewann er Silber im Hochsprung mit 1,40 m.

Mit neuer persönlicher Bestleistung im Weitsprung wusste Greta Burhöi (W 15) zu gefallen, bei der an diesem Tag der Knoten mit guten 4,60 m platzte, was am Ende Rang drei bedeutete. Außerdem stellte sie als Zweite im Hochsprung mit 1,45m ihre persönliche Bestleistung ein. Ein weiterer zweiter Platz ging an Toni Medding im Weitsprung (M9).

Podestplätze gingen außerdem an Tim Große Daldrup (M 12) im Weitsprung sowie  Carla Griesche (W13) und Romy Gödde (W10) als Dritte über 800 Meter. Alissa Polz, die mit starken 8,04 sek über 50 Meter aufwartete, gewann ebenso Bronze und rundete ein erfolgreiches Wochenende der Unionisten ab.

Zurück