Christoph Schnaase: "Uns fehlt es an Geschmeidigkeit und Kreativität"

Keine komplette Hinrunde für jede Mannschaft nötig

Amateursportler finden keine Erwähnung in Corona-Beschluss

SCHEINE FÜR VEREINE – UNION MACHT BEI DER REWE MARKT AKTION MIT

Sicher ins Stadion mit der FLVW-CheckIn App

Toni Kroos: Badminton ist ein überragender Sport

weitere Nachrichten & Informationen

... weitere Nachrichten & Informationen

Freifahrtschein nach Finnland? Li, Efler und Co. hoffen trotz Quali-Absage

Wirbelsäulengymnastik

Wirbelsäulengymnastik: Eine Wohltat für den Rücken

Bestimmt haben Sie Ihren Rücken schon einmal schmerzhaft gespürt. Laut Bundesgesundheits-survey treten Rückenschmerzen bei 62% der Frauen und 56% der Männer innerhalb eines Jahres auf. Vor allem im Bereich der Lenden- und Halswirbel haben viele Menschen mit Kreuzschmerzen zu tun. Häufiges Sitzen, wenig Bewegung und falsche Körperhaltung führen oft zu einseitigen Belastungen, die unserem Rücken nicht gut bekommen. Gezielte Wirbelsäulengymnastik stärkt das Rückrat und kann helfen, Kreuzschmerzen vorzubeugen und zu lindern.

Wirbelsäule: Mobilisieren, kräftigen, dehnen

Mobilisieren, kräftigen und dehnen - diese drei Trainingsbereiche sind wichtig, um die Funktion der Wirbelsäule zu verbessern.
Über Mobilisationsübungen werden Sie beweglicher. Das heißt, der schmerzfreie Bewegungsspielraum vergrößert sich, denn die gezielten, langsamen Bewegungen führen dazu, dass die Bandscheiben zwischen den Wirbeln besser durchblutet und auf diese Weise besser mit Nährstoffen versorgt werden.

Kräftigungsübungen stärken die Muskeln rund um die Wirbelsäule. So können sie ihre Halte- und Bewegungsfunktion besser erfüllen und Gelenke sowie Bandscheiben entlasten. Kommen Sie zur Wirbelsäulengymnastik beim SCU.