Sechs mal Gold bei der Premiere

Sechs Unionistinnen und Unionisten sprangen bei einem kreisinternen Hallenwettkampf der Leichtathleten auf das oberste Treppchen des Siegerpodests.

Knapp an einer Medailllie vorbei

Mit vielen neuen Bestleistungen kehrten die Leichtathletinnen und Leichtathleten des SC Union 08 Lüdinghausen von den diesjährigen…

Union ehrt die Vereinsbesten

Die Leichtathletikabteilung des SC Union 08 Lüdinghausen hat jetzt ihre Vereinsbesten des Jahres 2023 geehrt.

Guter Start in die neue Hallensaison

Mit zahlreichen Bestleistungen starteten die Leichtathletinnen und Leichtathleten des SC Union 08 Lüdinghausen in die Hallensaison.

Newsmeldung

Hoch die Hände, tolles Ende – StG Kreis Lüdinghausen erfolgreich

|   Leichtathletik

Bei den Teamtitelkämpfen auf Verbandsebene in Iserlohn gab es für die Startgemeinschaft Kreis Lüdinghausen zwei Mal Edelmetall. Während Gold bei den U?14-Jungs fest eingeplant war, kam der andere Podestplatz ziemlich überraschend.

Ein krönender Abschluss der Leichtathletik-Saison mit zwei Mannschaftsmedaillen gelang den Leichtathletinnen und Leichtathleten der Startgemeinschaft Kreis Lüdinghausen bei den diesjährigen Mannschaftstitelkämpfen in Iserlohn.

Einen überlegenden Sieg feierte die Startgemeinschaft, bestehend aus dem FC Nordkirchen, dem SuS Olfen und dem SC Union 08 Lüdinghausen, in der männlichen Jugend U 14. Schon als deutlich bester Qualifikant in der Vorrunde konnte der Titel nur über die Startgemeinschaft gehen. Die besten acht Mannschaften traten dann im Finale an und die U 14 bestätigte mit 3461 Punkte und mehr als 400 Punkten Vorsprung die Vorplatzierung. Auf dem Programm standen die 75 Meter, Weitsprung, Ballwurf und die Staffel. Jeweils zwei Aktive kommen dabei in die Punktewertung, bei der am Ende alle erreichten Punktzahlen addiert werden.

Als fleißigster Punktelieferant ist allen voran Patrick Hüsken, Ausnahmetalent in den Reihen des FC Nordkirchen, zu nennen, der trotz Erkältung allein mit herausragenden 63 Metern im Ballwurf und einer neuen persönlichen Bestleistung von 5,28 m im Weitsprung der Konkurrenz haushoch überlegen war. Aber auch zwei Unionisten waren unter anderem am Titelgewinn beteiligt. Marius Schulze Spüntrup war unter knapp 20 Teilnehmern mit guten 39,50 m hervorragender Fünfter im Ballwurf geworden und konnte somit weitere wichtige Punkte sammeln. Er lief auch in der siegreichen Staffel über 4x75 m. Mit 42,37 sek war man auch hier vorne und ließ die zweitplatzierte Staffel von der LG Coesfeld um eine Sekunde hinter sich. Ebenfalls als Staffelläufer in der 2. Staffel ging Elias Hülsbusch an den Start. Pech für ihn, als Spezialist über 800 Meter kam er nicht zum Zug, da die DJMM-Gruppe 3 keine Mittelstrecke im Programm hat. Am Ende waren alle stolz das erhoffte Westfalenpferchenabzeichen, den in Westfalen nur die Sieger von Westfalenmeisterschaften erhalten, in den Händen zu halten.

Coup der U?18-Mädchen

Einen Coup landete am Folgetag dann die weibliche Jugend U 18 der Startgemeinschaft Kreis Lüdinghausen. Mit dem schlechtesten Vorergebnis auf Platz 7 angereist, hatte man sich vorgenommen, das Feld ein bisschen aufzumischen, zumal man einige stärkere Aktive aus der U 16, die sich nicht qualifiziert hatte, in die Mannschaft integrierte. Dass es am Ende zur Bronzemedaille reichen sollte, damit hatte man aber im Vorfeld nicht rechnen können.

Lotte Groß-Hartmann war gleich zu Beginn eine starke Punktlieferantin im Weitsprung, wo sie mit 4,81 m erneut überzeugte und als viertbeste Springerin im Feld der bis zu zwei Jahre älteren Aktiven Paroli bieten konnte. Im Hochsprung lief es dann aber weniger gut und sie schied unerwartet früh aus, doch ein Mannschaftswettbewerb schreibt seine eigenen Geschichten und es holten hier zwei andere Aktive die Kohlen aus dem Feuer. So konnte die Olfenerin Johanna Kiefer, die sich in diesem Jahr sehr konstant im Hochsprung zeigte, standesgemäße 1,52m springen. Eine kleine Sensation lieferte dann aber die erst 14-jährige Unionistin Pauline-Maxine Sommer ab. Die noch junge Athletin hatte als Bestleistung 1,50m stehen, an diesem Tag platzte aber endlich der Knoten. Souverän meisterte sie bis 1,52m jede Höhe im ersten Versuch. Doch zur Freude des Teams sollte ihr dann im dritten Versuch über die 1,56 m es gelingen, sogar noch diese Höhe zu überqueren. In der Westfälischen Bestenliste macht sie damit einen Sprung von Rang 14 auf Rang 6. An diesem Tag war Sommer die beste Hochspringerin.

Über 100 Meter kommt Anna Storkebaum nach langer Verletzungspause immer stärker zur alten Form zurück. Bei Gegenwind lief sie ordentliche 14,16 sek, die Unionistinnen Frida Burhöi und Julia Schulze Meinhövel kamen nach 14,40 bzw. 14,52 sek im Ziel an. Schulze Meinhövel, die im Weitsprung bereits mit 4,59 m weitere Punkte holte,  kam dann im Kugelstoßen mit 8,10 m in die Wertung, hier erzielte Johanna Rudolph 7,04 m.

Stark verbessert zeigte sich die aus vier Unionistinnen bestehende Staffel über 4x 100 Meter. Mit 54,40 sek waren Frida Burhöi, Lotte Groß-Hartmann, Julia Schulze-Meinhövel und Nora Hellermann deutlich schneller als die im Vorkampf in Coesfeld angetretene Staffel. Somit konnten auch hier mehr Punkte erzielt werden.

Im Speerwurf war Johanna Rump aus Olfen mit 21,91 m die stärkste Werferin der Startgemeinschaft. Knapp dahinter Emilia Maier mit 20,20 m und Lotte Groß-Hartmann mit 19,78 m. Im abschließenden 800-Meter-Rennen wurde Nora Hellermann mit guten 2:34,89 min Vierte. Mit dieser Zeit konnte man die LG Minden noch überholen und sich auf Rang drei vorschieben. Am Ende bedeuteten 6466 Punkte nicht nur eine Steigerung um mehr als 600 Punkte, sondern auch den verdienten dritten Platz hinter der LG Kindelsberg Kreuztal und dem LC Paderborn.

Zurück