Drei Titel bei den Kreisstafffelmeisterschaften

Über acht Podestplätze bei den diesjährigen Kreisstaffelmeisterschaften der Leichtathleten in Olfen konnte sich der SC Union 08 Lüdinghausen freuen.…

Mit kleiner Abordnung bei den Blockmehrkampfmeisterschaften

Mit einer kleinen Abordnung nahmen die Leichtathleten von Union 08 an den diesjährigen Blockmehrkampflandesmeisterschaften der U 16 teil, die in…

Groß-Hartmann Westfalenmeisterin

Ein ereignisreiches Wochenende haben die Leichtathletinnen und Leichtathleten des SC Union 08 Lüdinghausen hinter sich, denn auf gleich drei…

Zwölf Siege in Dülmen

30 Aktive des SC Union 08 Lüdinghausen gingen beim Bahneröffnungssportfest der TSG Dülmen an den Start und konnten dabei 12 Siege und zahlreiche neue…

Ein Podestplatz bei den Kreiswaldlaufmeisterschaften

Knapp 40 Aktive des SC Union 08 gingen bei den diesjährigen Kreiswaldlaufmeisterschaften in Lette an den Start.

Guter Start in die neue Hallensaison

Mit zahlreichen Bestleistungen starteten die Leichtathletinnen und Leichtathleten des SC Union 08 Lüdinghausen in die Hallensaison.

Newsmeldung

Knapp an einer Medailllie vorbei

|   Leichtathletik

Mit vielen neuen Bestleistungen kehrten die Leichtathletinnen und Leichtathleten des SC Union 08 Lüdinghausen von den diesjährigen Hallen-Westfallenmeisterschaften in Dortmund zurück.

Herausragend war dabei einmal mehr Pauline-Maxine Sommer, die in ihrer Paradedisziplin Hochsprung erneut auf sich aufmerksam machen konnte. Bis 1,57m nahm sie jede Höhe im ersten Versuch und zeigte sich glänzend aufgelegt. Bei 1,61 benötige sie dann allerdings drei Versuche, bevor sie ihre neue persönliche Bestleistung meisterte. Im Rennen blieben dann noch fünf Aktive, die sich an 1,64 m wagten. Am Ende sollte aber nur die haushohe Favoritin Lillith Stenger von der LG Kindelsberg Kreuztal diese Höhe meistern. Sie sprang schließlich sogar herausragende 1,73m. Alle anderen Athletinnen blieben bei übersprungenen 1,61, wobei Sommer zweimal nur hauchdünn an 1,64 m scheiterte. Somit musste die Zahl der Fehlversuche bei 1,61 über die weiteren Platzierungen entscheiden, wobei für Sommer am Ende der undankbare vierte Platz übrig blieb. Dennoch ein schöner Erfolg, da die Unionistin erst im ersten Jahr der Altersklasse U 18 angehört. Landesdisziplintrainer Martin Lange notierte sich auf jeden Fall Sommers Namen und hofft die junge Unionistin zu einigen Hochsprungeinheiten einladen zu dürfen.

Ebenfalls mit einer Urkunde nach Hause ging Marius Schulze Spüntrup, der im Kugelstoßen der Altersklasse M 14 erstmals die 4kg-Kugel stoßen musste. Am Ende schaffte er den Sprung ins Finale der besten Acht und belegte dort mit exakt 9 Metern einen erfreulichen siebten Rang. Zuvor war Schulze Spüntrup auch über 60 Meter an den Start gegangen, wo er sich auf 8,56 sek steigerte und immerhin das B-Finale erreichte, dort aber mit 8,69 sek nicht mehr ganz an die Vorlaufleistung herankam.

Ida Meier (W 15) verpasste nur knapp den Endkampf der besten Acht im Kugelstoßen, konnte mit 8,94 aber ebenfalls Bestleistung stoßen. Am Ende fehlten nur knapp 40 Zentimeter zum Weiterkommen. Pech hatte Johanna Rudolph, die im Nachrückverfahren noch in der U 18 für das Kugelstoßen in der U 18 qualifiziert war, aber dann leider einen Tag zuvor sich eine Bänderdehnung zugezogen hatte und verzichten musste. Auch für sie wäre eine Endkampfteilnahme möglich gewesen.

Zudem hatte sich Helena Mußhoff (W14) über 60m Hürden qualifiziert. Erstmals musste sie mit neuen Abständen laufen, was ihr im Vorlauf mit ordentlichen 11,45 sek gelang.

Einige Unionistinnen gingen auch in der Startgemeinschaft Kreis Lüdinghausen an den Start. Gemeinsam mit Olfenern und Nordkirchenern waren gleich mehrere Staffeln in den unterschiedlichen Altersklassen über 4x200 Meter gemeldet.

Platz vier erreichte dabei die weibliche Jugend U 20 mit Frida Burhöi, Julia Schulze Meinhövel (beide Lüdinghausen), Johanna Kiefer und Eleni Baumann (Olfen). Mit der Zeit von 2:01,36 min verfehlte man dabei knapp das Ziel unter 2 min zu bleiben.

Dies gelang der jüngeren U18-Staffel hingegen deutlich. Hier waren mit Shirley-Ann Keller, Pauline-Maxine Sommer und Lotte Groß-Hartmann gleich drei Unionistinnen am Start. Komplettiert wurde die Staffel durch die Olfenerin Ronja Häde. In ihrem Lauf zeigten alle Läuferinnen ansprechende Zeiten und die Uhren stoppten bei 1:56,31 min, womit man am Ende auf Rang 11 landete.

Marius Schulze Spüntrup ging in der U16 mit drei Olfenern an den Start. Sie belegten mit 1:55,44 min Rang acht und wurden mit einer Meisterschaftsurkunde belohnt. Greta Burhöi lief als Schlussläuferin ein starkes Rennen in der weiblichen U 16, 1:59, 58 min bedeuteten hier am Ende Rang 12 von 20 Staffeln.

Zurück